Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 11.12.2018

Todesfall durch Energy-Drinks?

Vor einigen Monaten verlor ein 16-jähriger Junge sein Leben nachdem er mehrere Energy Drinks, einen Softdrink und ein Kaffee-Getränk, in nur wenigen Stunden getrunken hatte. Anscheinend konnte das Herz des Jungen einfach nicht mit der Menge an Koffein in den Getränken fertig werden.

Todesfall durch Energy-Drinks

Kann das sein? Ein Todesfall durch Energy-Drinks?

Dieser Fall war nicht der erste. Man hört in letzter Zeit immer öfter davon, dass jugendliche einen schrecklichen Preis für das Trinken beliebter Getränke bezahlen könnten. Daher ist es äußerst verantwortungslos die Werbung und den Verkauf der Energiegetränke in der bisherigen Form zuzulassen, wenn die mögliche Gefahr von Energy-Drinks nicht eindeutig geklärt ist.

Was muss für die Zukunft getan werden

Todesfall durch Energy-Drinks

Es muss in jedem Fall mehr für die Aufklärung bezüglich Energy Drinks getan werden.

Die Regierung muss Maßnahmen ergreifen, um den Koffeeingehalt in Energiegetränken zu reduzieren, um für Kinder und Jugendliche auf Nummer sicher zu gehen.

Die Vermarktung von Energiegetränken an junge Menschen aller Altersstufen ist laut einigen Menschen zu verbieten. Dabei wird von vielen gefordert mitzuhelfen, die Öffentlichkeit über die gesundheitlichen Risiken der hohen Koffeinaufnahme aufzuklären.