Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 11.12.2018

Geschichte und die Entstehung von Energy Drinks

Geschichte und Entstehung des Energy Drinks

Was haben die heutigen Energy Drinks mit den ersten gemeinsam?

Energy Drinks waren ein Teil der frühen Softdrink-Industrie. Pepsi wurde zum Beispiel ursprünglich als Energiebooster vermarktet. Coca-Colas Name wurde von seinen beiden Wirkstoffen Kokablätter und Kola-Nüsse abgeleitet. Frische Kokablätter wurden im Jahre 1904 wegen der Bedenken über die Verwendung von Kokain in Nahrungsmittelprodukten entfernt.

Staatliche Maßnahmen zwangen die Coca-Cola Company zu einer Verringerung der Koffeinmenge in deren Formel von 1916. Diese Entwicklungen resultierten in einem Ende des ersten Energy-Drink Hypes. In Großbritannien wurde Lucozade ursprünglich 1929 als Krankenhausgetränk eingeführt, um die Regeneration und Erholung der Patienten zu unterstützen. In den frühen achtziger Jahren wurde es als Energy-Drink zur Wiedererlangung aufgebrauchter Energie vermarktet.

Der Energy Drink nach den Anfängen

Im Jahr 1949 wurde ein Chicagoer Geschäftsmann namens William Mark Swartz von seinen Mitarbeitern dazu aufgefordert, ein mit Vitaminen verstärktes Weichgetränk als Alternative zu Zuckersoda zu formulieren. Er entwickelte ein „Energy Booster“ Getränk mit Vitaminen B, Koffein und Rohrzucker.

Nachdem er in einem Fachmagazin, nach einer Organisation suchte die seine Getränke in die richtigen Flaschen abfüllen entstand eine Partnerschaft mit Charles Gordon. Damit konnte die Soda nun produziert und verteilt werden. Das koffeinhaltige Getränk mit dem Namen Dr. Enuf wird noch heute in Johnson City, Tennessee hergestellt und einzeln verkauft.